3. Sondershäuser Symposium zur Musik

Location

theater-nordhausen
Theater Nordhausen Käthe-Kollwitz-Straße 15
Nordhausen321 weitere aktuelle Veranstaltungen
3. Sondershäuser Symposium zur Musik

10:00

Beschreibung

Musik und Bildung in der NS-Zeit

»Mit der ‚Machtergreifung‘ der Nationalsozialisten 1933 fällt das Loh-Orchester Sondershausen in seine bisher schwerste strukturelle und personelle Krise seit der Übernahme des Gebietes Schwarzburg-Sondershausen durch das Land Thüringen im Jahr 1923. Die Strukturveränderungen der Thüringer Orchesterlandschaft, die anhaltende Spardiskussion und die daraus abgeleiteten ‚notwendigen personellen Veränderungen‘ kulminieren in einer rücksichtslosen und künstlerisch unverantwortlichen Umgestaltung des Loh-Orchesters, von der auch die Landeskapelle in Altenburg und die Orchestermusiker in Gotha und Arnstadt betroffen sind.«

So beginnt das 3. Kapitel des neuen Buches – Das Staatliche Loh-Orchester als Herzstück der Musikstadt Sondershausen 1933-1944. Vom Schicksal eines einstmals berühmten Orchesters in Thüringens dunkelster Zeit – über die Musikstadt Sondershausen von Prof. Dr. Eckart Lange, nachdem er sich bereits mit der ‚Luftwaffenmusikschule Sondershausen‘ (Band 1 im THK Verlag 2023 erschienen) und der ‚Hochschule für Musik/Konservatorium der Musik Sondershausen‘ (Band 2 im Verlag Rockstuhl 2024 erschienen) auseinandergesetzt hat. Vorbereitet wurden diese Publikationen jeweils durch ein Kolloquium, auf denen anerkannte Spezialisten aus ihrer Perspektive die NS-Zeit reflektiert haben.
Im November 2024 findet dazu das dritte Kolloquium statt, für das wieder interessante Musikwissenschaftler und Historiker ihre Teilnahme zugesagt haben. Dazu gehört Herr Dr. Christoph Meixner, Musikwissenschaftler und Leiter des Landesmusikarchivs, der über die Staatskapelle Weimar in dieser Zeit sprechen wird. Frau Dr. Maren Goltz, Kustodin der Sammlung Musikgeschichte/Max Reger Archiv in Meiningen, wird über die Situation in Meiningen referieren. Aus Meiningen kam der zweite Dirigent des Loh-Orchesters, Carl Maria Artz, der das Orchester in den Kriegsjahren führte. Herr PD Dr. Marko Kreuzmann von der Philosophischen Fakultät der FSU in Jena wird über die politisch-kulturelle Entwicklung der ehemaligen Thüringer Residenzen nach 1920 sprechen und Herr PD Dr. Friedemann Pestel von der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg widmet sich der Rolle des Reichspropagandaministeriums, dem Orchesterrepertoire und den Orchestertourneen in dieser Zeit. Auch die Archive in Altenburg und Gotha werden vertreten sein. Hier geht es um das Schicksal der Musiker des Gothaer Theaterorchesters, das aufgelöst wurde, und um die Fortführung der Altenburger Staatskapelle, nachdem 14 verbeamtete Musiker nach Sondershausen ‚abgeordnet‘ wurden.  


Weitere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie hier: www.landesmusikakademie-sondershausen.de/symposium-zur-musik


Adresse

Theater Nordhausen
Käthe-Kollwitz-Straße 15
Nordhausen

Fehler melden
Alle Angaben ohne Gewähr!

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten.

Verknüpfte Events

Veranstaltung eintragen